Raucher - Extra-Schutz für Ihre Zähne

Natürlich wäre mir lieber, Sie würden nicht rauchen, aber wenn es denn sein muss - hier kommen meine Tipps für die richtige Zahnpflege für Raucher:

Ob Zigarette, Pfeife oder Zigarre: Rauchen schadet den Zähnen - über Umwege. Der Krebs erregende Qualm streicht durch die Mundhöhle und lagert sich auf Zähnen, Zunge und Mundschleimhaut ab. Gelangt das Nikotin über die Schleimhäute und die Lunge in die Blutbahn, sorgt es dafür, dass sich die Adern zusammenziehen.

Die Folge: Die Schleimhaut und das Zahnfleisch werden nicht mehr gut durchblutet, das Immunsystem muss seine Abwehrzellen durch enger gewordene Nachschubwege schleusen. Dadurch sinkt die Abwehrkraft, auch die des Zahnfleisches. Damit steigt das Risiko, an Parodontitis zu erkranken lt. Studien um das Fünf- bis Sechsfache. Die Ergebnisse der Deutschen Studie zur Mundgesundheit zeigen: 27,1 Prozent der Raucher im Alter von 35 bis 44 Jahren haben eine schwere Parodontitis.

Vorsicht: Das Zahnfleisch von Rauchern mit verengten Gefäßen blutet nicht so schnell, wenn es entzündet ist. Ohne dieses Warnzeichen wird die Parodontitis oft spät erkannt, wertvolle Zeit für den Zahnerhalt geht verloren.

Wenn Sie rauchen, sollten Sie ihre Zähne besonders gründlich pflegen und sich mehrmals im Jahr die Zähne professionell reinigen lassen.

› .. mehr Infos zur Zahnvorsorge 

 

 › Übersicht alle Tipps